Wie reinige ich Matratzen??

Meistens haben gute Matratzen eine lange Lebensdauer -so um die 7 bis 10 Jahre. Außerdem sind sie in der Regel sehr kostspielig. Deshalb sollte man diesen eine regelmäßige Pflege und Reinigung zukommen lassen.

Neue Matratzen finden Sie hier…

 

Die Regelmäßigkeit bringt es:

Dreht man die Matratze mal alle paar Wochen um, nutzt sich diese gleichmäßiger ab, wird dadurch natürlich besser belüftet. Natürlich finden wir in unseren Matratzen auch die berüchtigte Hausstaubmilbe. Diese sind eigentlich harmlos, lassen viele Leute aber allergisch reagieren. Vor allem viele Kinder sind davon betroffen. Aber auch alleine die Vorstellung sich mit diesen mikroskopisch kleinen Tieren das Bett zu teilen, ist für viele nicht wirklich angenehm.

 

 

Also bitte regelmäßig die Matratzen Staubsaugen. Wenn man es sich zur Gewohnheit macht, bei jedem Wäschewechsel die Liegefläche abzusaugen, kann man die Gefahr dieser kleinen Krabbler eindämmen. Alternativ kann auch ein Dampfreiniger Gutes tun. Hierbei sollte man darauf achten, dass die Betten vormittags bearbeitet werden, damit diese bis zum Abend wieder trocken sind.

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit die Matratzen ab und an an die frische Luft zu stellen, damit diese mal richtig durchlüften können. Zweimal im Jahr darf man dies gerne machen, am besten im Frühjahr oder im Herbst.

Sehr gut geeignet sind auch Matratzenschoner, die man in jedem Fachhandel bekommt. Diese sorgen dafür dass die Verschmutzung erst gar nicht an die Matratze kommt. Selbst wenn ich größte Vorsicht walten lasse, kann es immer irgendwie zu Flecken kommen. Der sprichwörtliche Magen – Darm Virus das plötzlich auftauchende Nasenbluten oder anderes sind Gründe, bei denen anschließend die Bettreinigung von Nöten ist.

Sollten mal nur kleinere Verschmutzungen vorhanden sein, kann man diesen manchmal mit Rasierschaum zu Leibe rücken. Rasierschaum aufsprühen, trocken werden lassen anschließend absaugen.

Sollten Blut oder Erbrochenes das Bett zieren, sorgt man dafür dass die Matratze im Stehen behandelt wird. Zuerst wird mit kaltem Wasser über die Verunreinigung gerieben, bis diese vom Gröbsten befreit ist. Der Restliche Fleck wird nun mit eine dickflüssigen Paste aus Natron und Wasser behandelt. Diese muss gut getrocknet sein bevor sie mit einem Tuch entfernt wird. Diesen Vorgang eventuell wiederholen.

Sollten sie kleine Kinder im Hause haben, dessen Betten nicht mit Matratzenschonern geschützt sind und stehen nun vor dem Problem Urinflecken, kann man sie beruhigen. Diese Flecken riechen zwar unangenehm, sind vom Prinzip her aber leicht zu beseitigen.

Hier versucht man ein sauberes feuchtes Tuch welches saugfähig sein muss auf die verschmutzte Stelle zu geben damit ein Teil der Flüssigkeit schon aufgenommen wird. Bitte auch hier die Matratze schnellstmöglich aufrecht stellen, damit die Feuchtigkeit nicht zu tief einzieht. Als nächstes den Fleck abtupfen mit einer Mischung aus warmen Wasser mit Spülmittel. Bitte aufpassen, dass alles nicht zu nass wird. Zu guter Letzt bitte alles mit einem Tuch trockentupfen. Dies wird so oft wiederholt, bis die Verschmutzung weg ist.

Unangenehme Gerüche kann man dann wie beschrieben mit Essigwasser neutralisieren. Auch hier gilt…bitte gründlichst trockentupfen.

Buchtipp: Leben! Das Hausbuch von GU

 

Neue Matratzen finden Sie hier…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unbenannt-1
Unsere Android – APP
GlobalNetzwerk App
Image15
Homepage-Sicherheit